Onlineshop mit WooCommerce erstellen (Anleitung – Teil 2)

Du hast nun Deinen Onlineshop mit WooCommerce erstellt und alles ist korrekt konfiguriert. Aber ein Onlineshop ohne Produkte nützt natürlich nichts. Und genau darum kümmern wir uns heute. Wir werden deinen Onlineshop mit Produkten füllen.

Am Ende des heutigen Artikels, zeige ich dir außerdem, wie du die E-Mails, die von WooCommerce an deine Kunden versendet werden anpassen kannst, so dass sie deiner Corporate Identity entsprechen.

Neues Produkt hinzufügen

Um ein neues Produkt zu erstellen, klickst du zunächst im Menü auf Produkte – Erstellen.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 1

Der obere Bereich der Produkterstellung ist ähnlich aufgebaut, wie das normale Fenster, wenn du einen Beitrag oder eine Seite in WordPress erstellst. Du gibst deinem Produkt einen Titel, kannst den Permalink anpassen und beschreibst das Produkt. Die Beschreibung, die du hier einträgst, ist eine lange Beschreibung, die unterhalb des Produkts angezeigt wird.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 2

Bevor wir nun mit den verschiedenen Produktarten fortfahren, scrolle zunächst ganz nach unten, um die Kurzbeschreibung des Produktes hinzuzufügen. Diese erscheint neben dem Bild und zwischen dem Titel und Preis auf der Produktseite.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 3

Rechts neben diesem Fenster, kannst du ein Produktbild festlegen, was als Hauptbild im Shop angezeigt wird und mehrere Bilder in der Galerie hinterlegen, die dann auf der detaillierten Produktseite angezeigt werden. Abgesehen davon, kannst du dem Produkt, wie du das sicher auch von Blog-Beiträgen kennst Kategorien zuordnen (z.B. T-Shirts, Hosen etc.) oder Schlagwörter hinzufügen (z.B. Namen der Marke).

Wenn du dies gespeichert hast, sieht das Ganze aktuell auf der jeweiligen Produktseite so aus:

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 4

Produktdaten

Beim Runterscrollen hast du sicher bereits den Abschnitt Produktdaten gesehen. Hier bestimmst du im nächsten Schritt, um welche Art von Produkt es sich handelt.

Produktarten

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 16

Bei deinen Produkten kannst du zwischen folgenden Produktarten auswählen:

  • Einfaches Produkt: Dies bezeichnet das Standardprodukt in WooCommerce und wird nur in dieser einen Version verkauft. Es kann sich z.B. um ein Buch handeln.
  • Gruppiertes Produkt: Möchtest du Produkt-Bundles verkaufen, wählst du das gruppierte Produkt aus. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Ohrringe mit der passenden Kette handeln, die du auch einzeln verkaufst.
  • Externes/Affiliate-Produkt: Wenn du externe Produkte verkaufst, die nicht über deinen eigenen Shop laufen, sondern über ein Affiliate-System oder ähnliches, wählst du diese Option.
  • Variables Produkt: Vertreibst du z.B. Kleidung in verschiedenen Größen und/oder Farben, handelt es sich um ein variables Produkt. So wird das Produkt, wie in unserem Fall das T-Shirt, angeboten und der Käufer kann variabel die Größe und Farbe auswählen, ohne zu anderen Produktseiten wechseln zu müssen. Was hierbei beachtet werden muss, zeige ich weiter unten im Artikel.

Außerdem kann es sich zusätzlich um ein virtuelles oder ein herunterladbares Produkt handeln. Wenn dies der Fall ist, setzt du entsprechend den Haken.

Ein virtuelles Produkt muss nicht versandt werden und so verschwindet in dem Fall der Bereich Versand automatisch, sobald du „virtuell“ anklickst. Dies umfasst zum Beispiel digitale Produkte oder auch Dienstleistungen, die online angeboten werden.

Wählst du herunterladbares Produkt aus, kannst du die entsprechende Datei direkt hochladen. Du gibst außerdem an, wie oft die Datei vom Käufer heruntergeladen werden darf und wie viele Tage der Download-Link nutzbar ist, falls dies begrenzt werden soll.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 5

Produktdaten eines einfachen Produkts

Wählst du, wie das in den meistens der Fall ist, ein einfaches Produkt, musst du vor der Veröffentlichung verschiedene Einstellungen vornehmen. Im Reiter „Allgemein“ gibst du den regulären und gegebenenfalls einen Angebotspreis inklusive Angebotszeitraum an. Des Weiteren bestimmst du, ob das Produkt besteuerbar ist und welche Steuerklasse gilt. Diese Steuersätze haben wir in Teil 1 dieser Serie bereits festgelegt und hier kannst du sie dementsprechend im Dropdown auswählen.

Im Reiter „Lagerbestand“ kannst du dem Produkt eine Artikelnummer geben und hinterlegen, wie viele Produkte vorhanden sind bzw. ob das Produkt aktuell vorrätig ist oder nicht. WooCommerce reduziert diesen Bestand bei Verkäufen und teilt die mit, sobald der Schwellwert für geringen Lagerbestand erreicht ist und du das Produkt neu bestellen musst.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 6

Für den Versand kannst du Gewicht und Maße hinterlegen, sowie eine Versandklasse festlegen. Die möglichen Versandklassen erstellst du in den allgemeinen Einstellungen (s. Teil 1). Abgesehen von diesen Einstellungen, kannst du so genannte Cross-Sells und Up-Sells ermöglichen. Unter verlinkte Produkte kannst du entsprechend passende Produkte festlegen.

Der Reiter Eigenschaften ist vor allem für variable Produkte wichtig. Wenn du aber viele Produkte mit den gleichen Eigenschaften einpflegen möchtest, kann die Nutzung auch bei einfachen Produkten von Vorteil sein.

Um später weniger Aufwand zu haben, klicke im WordPress Menü auf Produkte – Eigenschaften. Als Eigenschaft kannst du hier z.B. die Eigenschaft „Marke“ hinzufügen.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 7

Klicke im nächsten Schritt rechts auf Begriffe konfigurieren, um die Marken (oder andere Eigenschaften), die du verkaufst festzulegen.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 8

Wenn du dies getan hast, wählst du im Reiter Eigenschaften deines Produkts im Dropdown-Menü Marke aus und gibst als Wert die entsprechende Marke an.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 9

Im letzten Reiter „erweitert“ kannst du Hinweise zum Kauf hinterlegen, Produktbewertungen erlauben und falls gewünscht bestimmen, an welcher Position im Shop dein Produkt angezeigt wird.

Zusätzliches für variable Produkte

Wenn du ein variables Produkt erstellen möchtest, also z.B. ein T-Shirt in verschiedenen Größen, kehre wie im vorherigen Schritt zu Produkte – Eigenschaften zurück. Erstelle die Eigenschaft Größe und klicke erneut auf Begriff konfigurieren. Hier legst du die vorhandenen Größen fest.

Als nächstes gehst du auf die Produktseite in den Reiter Eigenschaften und wählst „Größe“ aus. Gib als Werte die Größen an, die für dieses Produkt vorhanden sind und setze den Haken bei „für Varianten verwenden“. Bestätige dies mit einem Klick auf „Eigenschaften speichern“.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 10

Klicke auf den Reiter Varianten, wähle Variante hinzufügen und klicke auf los. Nun wählst du die gewünschte Größe aus dem Dropdown Menü. Im Folgenden öffnet sich ein detailliertes Fenster, in dem du gesonderte Artikelnummern für die Variante, den Lagerbestand, unterschiedliche Preise und Informationen wie Maße und Gewicht hinterlegen kannst. Auch ein gesondertes Foto kann gespeichert werden.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 11

Wenn du alle notwendigen Informationen eingegeben hast, klickst du auf „Änderungen speichern“ und wiederholst den Vorgang für alle gewünschten Varianten.

Geschafft. Jetzt kannst du noch die SEO-Daten einfügen, z.B. mit dem Plugin Yoast-SEO, damit dein Produkt besser in Suchmaschinen gefunden wird und dein erstes Produkt kann veröffentlicht werden.

E-Mail-Benachrichtigungen verwalten

Um die E-Mail-Benachrichtigungen zu verwalten, die du, aber auch deine Kunden, zugesendet bekommen, klicke im WordPress-Menü auf WooCommerce – Einstellungen und wähle den Reiter E-Mails.

Im ersten Schritt werden wir die allgemeinen Einstellungen anpassen. Scrolle hierfür nach unten. Bei Bedarf kannst du den Namen und die E-Mail-Adresse, von der die E-Mails versendet werden, anpassen. Unter Template hast du die Möglichkeit ein Headerbild einzufügen. Lade dies hierzu über Medien – Datei hinzufügen hoch und trage den Link in die Zeile. Du hast die Möglichkeit einen individuellen Text für den Footer zu hinterlegen und kannst die Farben des Templates entsprechend deines Corporate Designs bestimmen.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 12

Scrolle wieder nach oben. Hier hast du eine Übersicht über die E-Mails, die während der verschiedenen Etappen des Verkaufs versendet werden. Die ersten drei E-Mails, die wie im Screenshot für gewöhnlich aktiviert sind (das erkennst du am lila Haken vor dem Titel), erhältst du. Die anderen E-Mails gehen an den Käufer deiner Produkte.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 13

Wenn du weniger E-Mails versenden oder erhalten möchtest, kannst du diese über den Button „Verwalten“ deaktivieren.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 14

Um den Inhalt der jeweiligen E-Mails anzupassen, empfehle ich dir vor der Anpassung ein Backup zu machen. Außerdem solltest du zumindest einige Kenntnisse in HTML, CSS und PHP haben, um die Templates nicht kaputt zu machen. Wenn du keine Kenntnisse hast, solltest du das Feld (s. letzter Screenshot) zusätzlicher Inhalt nutzen, um deinen Text einzufügen oder jemanden engagieren, der sich in dem Bereich auskennt.

Andernfalls klickst du im Abschnitt HTML-Template auf den Button 2Datei zum Theme kopieren“. Nun kannst du via FTP-Server auf diese Datei zugreifen und den Inhalt entsprechend deiner Vorstellungen anpassen.

WooCommerce Webshop erstellen - Screenshot 15

Nächste Schritte

Dein erstes Produkt ist angelegt und alle weiteren kannst du gleichermaßen einpflegen bis dein Online-Shop vollständig ist.

Im nächsten und letzten Teil dieser Serie, erkläre ich dir einige weitere Funktionen von WooCommerce und weise auf Plugins hin, die du für deinen Shop möglicherweise gebrauchen könntest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Onlineshop mit WooCommerce erstellen

Werde teil der WordPress Made Easy Community!

Deine Website ist das Aushängeschild Deines Unternehmens und Deine digitale Visitenkarte. Genau darum, sollte Deine Website richtig rocken. Mach Deine Website zum Rock´n´Roll Superstar und werde Teil der kostenlosen WordPress Community ‚WordPress Made Easy‘!

Als Mitglied unserer Community erhältst Du regelmäßig:

  • kostenlose Tipps & Tricks sowie Ressourcen rund um das Thema WordPress und Trafficsteigerung
  • kostenlose Downloads, Checklisten und PDFs
  • aktuelle Informationen zu besonderen Angeboten
Was würdest Du tun, wenn Deine Website richtig rockt?

Trage Dich in meine E-Mail-Liste ein und erfahre, wie Du Deine Website zum Rocken bringst.

Du kannst jederzeit den Newsletter über einen Abmeldelink abbestellen. Meine E-Mails können gelegentlich Produktvorschläge enthalten. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der E-Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens, werden über Mailerlite, Litauen verarbeitet. Mehr dazu kannst Du auch in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.