So erstellst Du ein WordPress Child Theme

Mit einem WordPress Child-Theme kannst du dein Haupt-Theme updaten und behältst dabei die von dir getätigten Änderungen und Einstellungen.

Die Suche nach einem passenden WordPress Theme dauert in der Regel lange. Um ein Theme komplett an deine Vorstellungen anzupassen, werden meist zahlreiche, nachträgliche Änderungen gemacht. Das Problem dabei, du speicherst diese Änderungen direkt in den Themeeinstellungen und diese gehen bei einem Update des Themes verloren. Alle Änderungen werden einfach wieder auf Null gesetzt.

Die Lösung dieses Problems: Ein WordPress Child Theme erstellen.

Mit einem WordPress Child-Theme kannst du dein Haupt-Theme updaten (das ist wichtig für die Sicherheit und Funktionalität) und behältst dabei die von dir getätigten Änderungen und Einstellungen.

Was ist ein WordPress Child-Theme?

Laut wordpress.org ist ein Childtheme ein Theme, welches die Funktionalität und das Design eines anderen Themes nutzt. Dieses übergeordnete Theme nennt man „Parent-Theme“. Child-Themes sind der beste Weg um eingesetzte Themes zu modifizieren.

Der Child-Theme Ordner benötigt lediglich diese Files: function.php, styles.css und eventuell andere, geänderte Files.

Anleitung: WordPress Child Theme erstellen

Wenn du dein eigenes Child-Theme erstellen willst, solltest du mit einem FTP Programm wie Filezilla vertraut sein.

Erstellen die style.css

  • Erstelle für dein neues Theme einen Ordner.
  • Öffne einen HTML Editor und erstelle eine Datei mit dem Namen style.css.
  • Kopiere nachfolgenden Code in die style.css und speichere die Datei in den gerade erstellten Child-Theme Ordner.
/*
Theme Name: Your Theme Name
Theme URI: https://yourwebsite.com
Author: Your Name
Author URI: https://yourwebsite.com
Template: twentyseventeen
Description: Child theme for Twenty Seventeen.
Version: 0.1
License: GNU General Public License v2 or later
License URI: http://www.gnu.org/licenses/gpl-2.0.html
Tags:
Text Domain: twentyseventeen-child
*/
  • Benenne nun dein Theme und vergib eine URL für dein Theme. Du kannst dich als Autor für das Child-Theme nennen.
  • Besonders wichtig ist der Punkt Template. Hier fügst du den Namen des übergeordneten Themes ein.

So erstellst du die functions.php

Speichere diese in den gleichen Ordner mit folgendem Code:

<?php
add_action( 'wp_enqueue_scripts', 'theme_enqueue_styles' );
function theme_enqueue_styles() {
wp_enqueue_style( 'parent-style', get_template_directory_uri() . '/style.css' );
}
  • Speichere beide Dateien (style.css und functions.php).
  • Öffne Filezille und verbinde dich mit deinem Webserver
  • Erstelle einen Ordner unter ../wp-content/themes/child-theme-name.
  • Benutze Leerzeichen Bindestriche und benenne den Ordner exakt so, wie du die Text Domain in der style.css benannt hast.
  • Lade die Dateien style.css und functions.php in den gerade erstellten Ordner.
  • Logge dich in dein WordPress Backend und klicke auf DESIGN > THEMES und aktiviere dein neues Theme.

Zur Info: Wenn du beispielsweise die Copyright-Informationen in der footer.php vom übergeordneten Theme ändern möchten, kopierst du die Datei einfach in den gerade erstellten Ordner. Ändere die gewünschten Informationen und lade die Datei per FTP auf deinen Server.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So erstellst du ein Child-Theme in WordPress | Markus Zarte

Werde teil der WordPress Made Easy Community!

Deine Website ist das Aushängeschild Deines Unternehmens und Deine digitale Visitenkarte. Genau darum, sollte Deine Website richtig rocken. Mach Deine Website zum Rock´n´Roll Superstar und werde Teil der kostenlosen WordPress Community ‚WordPress Made Easy‘!

Als Mitglied unserer Community erhältst Du regelmäßig:

  • kostenlose Tipps & Tricks sowie Ressourcen rund um das Thema WordPress und Trafficsteigerung
  • kostenlose Downloads, Checklisten und PDFs
  • aktuelle Informationen zu besonderen Angeboten
Was würdest Du tun, wenn Deine Website richtig rockt?

Trage Dich in meine E-Mail-Liste ein und erfahre, wie Du Deine Website zum Rocken bringst.

Du kannst jederzeit den Newsletter über einen Abmeldelink abbestellen. Meine E-Mails können gelegentlich Produktvorschläge enthalten. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der E-Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens, werden über Mailerlite, Litauen verarbeitet. Mehr dazu kannst Du auch in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.